Das Wetter in Heilbronn

Polizeireport

11. August 2020

Weiterlesen auf HN-REGIO.NET...

Ferienspaß in der experimenta

Ein abwechslungsreiches Programm erwartet kleine und große Besucher während der Sommerferien im Science Center experimenta in Heilbronn. Neue Filme und Shows im Science Dome sowie die Mitmach-Ausstellung „Schlag-Zeug“ versprechen eine spannende Reise in die Welt der Naturwissenschaft und Technik.

Weiterlesen auf HN-REGIO.NET... 

 

Trolli 2020 fällt Corona zum Opfer

Der Trollinger-Marathon 2020 findet nicht statt. „Wir bedauern das sehr und wissen, dass nicht nur Teilnehmer des Trolli jeden Alters, sondern auch Zuschauer sich auf diesen Lauf sehr gefreut haben“, sagt der Geschäftsführer der Heilbronn Marketing GmbH, Steffen Schoch.

Mehr Infos auf HN-FIT.NET...

 

War es Corona?

Wer wissen möchte, ob er möglicherweise unbemerkt oder mit nur leichten Symptomen eine Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus durchgemacht hat, kann sein Blut auf Antikörper testen lassen. Ab Dienstag, 28. Juli 2020, bietet SLK im Klinikum am Gesundbrunnen Antikörper-Tests an.Stand Mitte Juli 2020 wurden weltweit über 12 Millionen Infektionsfälle mit SARS-CoV-2 festgestellt, in Deutschland gibt es bislang rund 200.000 bestätigte Infektionen.
Weiterlesen auf HN-MEDI.NET...

 

Suchen und finden

Bio-Höfe und Bio-Läden in der Region Heilbronn. Alle Adressen...

Datenkrake WhatsApp für Home Schooling und Home Office? Experte warnt

WhatsApp oder der Facebook Messenger sind die am weitesten verbreiteten Nachrichten-Tools für private Kommunikation. Die Dienste sind jedoch nicht für die Nutzung im Home Schooling oder Home Office geeignet, warnt Jens Weller, Geschäftsführer des Telekommunikations-Anbieters Toplink

Weiterlesen auf HN-RECHT.NET...

Erste Besen öffnen wieder

Die ersten Besenwirtschaften in der Region öffnen wieder..

Eine aktuelle Übersicht auf HN-BESEN.NET...

"Ein ganz wunderbarer Weinjahrgang 2016"

Freuen sich über gute Tropfen des Jahrgangs 2016: Weinkönigin Mara, Weinbaupräsident Hohl und Landwirtschaftsminister Hauk.

In einer ersten Prognose gibt sich Weinbaupräsident Hermann Hohl überzeugt, dass beste Voraussetzung für einen hervorragenden Weinjahrgang 2016 gegeben sind. Die zuletzt anhaltend hohen Temperaturen mit viel Sonne haben die Reifeentwicklung positiv gefördert.

Bezüglich der Reifeentwicklung liegt man insgesamt im langjährigen Mittel, sodass der Lesebeginn für die Frühsorten ab Ende der Kalenderwoche 38 erwartet werden kann. Die Hauptlese der späteren Sorten wird dann rund 14 Tage später starten - mit Beginn ab Anfang Oktober. Was die Erntemenge anbelangt, so gab es punktuell größere Ertragsausfälle durch Frost- oder Unwetterschäden. Über das gesamte Anbaugebiet Württemberg gerechnet, wird dennoch mengenmäßig ein Herbst mit gutem Ertragsniveau erwartet: „Wir gehen derzeit von einem bestens in den Markt passenden Durchschnittsertrag in Höhe von plusminus 

100 hl Weinmost je Hektar aus“, schätzt Hohl. Über das gesamte Anbaugebiet betrachtet, dürfte damit wie auch schon im Vorjahr Württemberg-weit die 100 Mio. Liter-Marke geknackt werden – „das freut unsere Wengerterinnen und Wengerter ganz besonders, zumal nicht nur die Quantität sondern auch die Qualität des Lesegutes stimmt!“.

Der Vegetationszustand der Anlagen ist aktuell als hervorragend zu bezeichnen, die Laubwand zeigt sich verbreitet intakt und die Bestandshygiene ist infolge intensiver Pflegemaßnahmen in den Weinbergen außergewöhnlich gut. „Kommen, wie  erhofft, noch ein paar schöne Frühherbsttage, dürfen sich Verbaucher bei vorliegender guter Wasserversorgung der Rebanlagen auf einen ganz wunderbaren Jahrgang 2016 freuen“, prophezeite der Präsident des Weinbauverbandes Württemberg anlässlich der Herbstpressekonferenz des Verbandes am 22. September 2016 in Fellbach.